kastenoben

Spezielle Therapieverfahren


 

Vorbereitung auf eine sportliche Belastung, gezieltes sportartspezifisches Training, Behandlung von Sportschäden und Prophylaxe von Sportverletzungen (z.B. durch Tape - Verbände) stehen hier im Vordergrund.

Wir übernehmen auch die Betreuung von Individualsportlern und Sportmannschaften.

Die Ursachen für Migräne können sehr vielfältig sein. Aber interessanterweise zeigen sich die Beschwerden von Kopfschmerzen oder Migräne auf verschiedenen anatomischen Ebenen (z.B. Aufquellungen am Hinterhaupt, verspannte Kopfmuskeln, gereizte Knochenhaut, Bewegungseinschränkungen der Halbwirbelsäule etc.), die man oft Tage nach einer Attacke noch deutlich spüren kann. Wenn sich eine Migräne auf solch körperlicher Ebene darstellt, ist sie meist auch über diese beeinflussbar. Behandelt werden die Halswirbelsäule, die Muskulatur, Schädelsuturen, Faszien, Blut- und Lymphgefäße, die Knochenhaut und die Haut. Unterstützt werden diese passiven Griffe durch Bewegungsübungen und sog. kinästhetische Wahrnehmungskomplexe, die mit bewegenden Bildern arbeiten. Dadurch verbessert sich der Zustand dieser Gewebe:
leichter, beweglicher, lockerer, geschmeidiger, weicher, elastischer, gelenkiger - und das Schmerzgedächtnis wird langsam in ein Wohlfühlgedächtnis umgewandelt.

Nähere Infos auch unter www.kern-migraenetherapie.de

Diese Behandlung kann leider nicht mit den Kassen abgerechnet werden und ist somit eine Privatleistung.

Kosten:  25 min. für 30,- EUR
55 min. für 55,- EUR

Schmerz Schmerz
Bei Störungen wie z.B. Kieferklemme, Knackgeräuschen beim Öffnen/Schließen, Fehlbiss, nächtlichem Knirschen (Bruxismus), nach Operationen im Kiefer- oder Gesichtsbereich, oder Schmerzen im Kiefergelenk kann häufig nur eine gezielte, ganzheitliche Behandlung helfen. Andere Körperregionen wie z.B. Wirbelsäule, Becken, Beine und Füße werden immer mit untersucht und behandelt. Auch andere Beschwerden (Kopfschmerz, Schwindel, Beckenschiefstand, ...) können ihre Ursache in einer Kieferfunktionsstörung haben oder eine solche verursachen. Erfolgversprechend ist oft nur die interdisziplinäre Teamarbeit von Zahnarzt, Kieferorthopäde/ -chirurg, Orthopäden und Physiotherapeut.

Wir bieten in Zusammenarbeit mit einem Zahnarzt auch Schulungen für Physiotherapeuten in diesem Bereich an.

Es gibt mehrere Arten von Schwindel, deshalb sollte die Ursache ärztlich abgeklärt werden. Nach gesicherter Diagnose eines gutartigen Lagerungsschwindels (sog. BPPV), der meistens beim Hinlegen oder Aufstehen kurz auftritt, können verschiedene Manöver durchgeführt werden (z.B. Dix-Hallpike-, Epley- oder Semont-Manöver), um die Steinchen im hinteren Bogengang des Innenohres wieder wegzuspülen. Diese sehr speziellen Bewegungsabfolgen können und sollen dann auch zu Hause durchgeführt werden. Wir verwenden bei der Durchführung eine Frenzelbrille, wie sie auch der Neurologe benutzt, um die Augenbewegungen (Nystagmus) während der Manöver genau beobachten zu können.

Die Kinesio-Tape Methode wurde Ende der 70er Jahre von dem japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt.

Wirkung:
  • Muskelfunktion wird verbessert
  • Muskelspannung wird reguliert
  • Lymphfluss wird beschleunigt
  • Bewegungsgefühl wird harmonisiert
  • Schmerz wird gedämpft
  • Hautrezeptoren werden aktiviert
Anwendungsgebiete:
  • Chronische oder akute Rückenschmerzen
  • Arthrose
  • muskuläre Dysbalancen
  • Muskel oder Bandverletzungen
  • Tennisellenbogen
  • Achillessehnenreizung
  • u.v.m.
Kosten:  kleine Anlage für 10,- EUR
große Anlage für 15,- EUR

Jedes Körperareal hat ein Repräsentaitionsfeld im Gehirn, von dem aus die Funktion gesteuert wird. Diese Felder sind veränderbar (neuronale Plastizität) und werden nur aufrecht erhalten, wenn die entsprechenden Körperteile sinngemäß benutzt werden. Bei Ruhigstellung, längeren Immobilisationen sowie bei Schmerzen verwischt sich das Körperschema im Gehirn. Koordinierte Bewegungen können somit schlechter gesteuert werden. Oft sind Verletzungsmechanismen so gravierend, dass strukturelle Defizite bleiben. Dann ist es vorrangig, dass der Patient geeignete motorische Strategien zur Bewältigung des Alltags erlernt. Hierbei stehen funktionelle anstatt strukturelle Veränderung sowie langfristiges Lernen durch Automatisierung im Vordergrund.

Skoliose ist eine Verkrümmung der Wirbelsäule, oftmals S-förmig, mit gleichzeitiger Drehung der Wirbelkörper. Meistens betrifft es die Patienten schon im Kindes- und Jugendalter. Hier ist es sehr wichtig, frühzeitig mit der richtigen Gymnastik zu beginnen, eine allgemeine Wirbelsäulengymnastik reicht nicht aus. Im Vordergrund steht das Training, wie es sich anfühlt, gerade zu sein und diese Haltung so oft wie möglich einzunehmen, um ein Fortschreiten aufzuhalten oder zu vermindern.
Die sehr spezifischen Übungen sollten auch zu Hause durchgeführt werden. Lagerung und Atmung sind weitere entscheidende Maßnahmen. Die Wirbelsäule soll mobil bleiben, und die Muskulatur muss deutlich aktiviert werden.

Herr Kövel hat das Fach Skoliosebehandlung auch in der Mannheimer Physiotherapie-Schule 7 Jahre lang unterrichtet.
In unserer Praxis finden Sie nahezu die identische Ausstattung wie in der Skoliosefachklinik: Deckenspiegel, Sprossenwand mit Spiegel, fahrbaren Spiegel, kleine (für Kinder) und normale Therapiehocker, Beckengurt, Hüftholz, harte und weiche Rollen, Reissäckchen und Stäbe, damit Sie optimal Ihre Übungen weiterführen können oder sich auf den Klinikaufenthalt vorbereiten können, oder eben nur ambulant effektiv gegen das Skoliosemuster arbeiten können.

Wenn ein Nerv komprimiert wird (wodurch auch immer), entzündet er sich, dadurch kann es zu Verklebungen innerhalb des Nerven kommen. Indem man diese Verklebungen findet und löst, kann man selbst sehr langwierig bestehende Symptome wie z.B. Ischiasbeschwerden, Tennisellbogen, Achillessehnenreizungen und Karpaltunnelsyndrome noch beeinflussen. Das neurale Gewebe wird gezielt untersucht, v.a. die Neurodynamik, was oft zu Überraschungen seitens der Patienten führt. Danach werden die entsprechenden Nerven mobilisiert, je nach Früh- oder Spätphase.
Ein Heimübungsprogramm ergänzt die durchgeführten Maßnahmen. So wird der Nerv "aus der Falle" befreit.
Wir arbeiten nach dem weltweit höchst anerkannten australischen NOI - Standard. Nähere Informationen unter www.noigroup.com Link

Herr Kövel war 6 Monate in Australien, um diese Methode vor Ort zu erlernen.

Innere und äußere Narben können sog. Störfelder sein, müssen aber nicht zwingend Schmerzen bereiten. Oft können sie aber die Funktion von Organen und teilweise auch weit entfernter Körperabschnitte beeinträchtigen. Durch den Koka-Puls-Test und den Armlängenreflex kann herausgefunden werden, ob eine Narbe ein Störfeld darstellt. Diese kann dann mit der geeigneten Behandlung entstört werden.

Ein Metamer ist ein Segment der Wirbelsäule mit den dazugehörigen Muskeln, Gelenken, Knochen, Bändern, Nerven, Blut- und Lymphgefäßen und Organen. Erworbene ungünstige Bewegungsmuster können auf Dauer die Funktion aller im Metamer vorhandenen Strukturen beeinflussen. Die Übungen der Metamergymnastik werden langsam und konzentriert durchgeführt. Hemmnisse in der Bewegungsbahn sollen erfühlt und bewusst gemacht werden. Durch die Übungen werden Bewegungsabläufe neu erlernt, dadurch ändert sich die Funktion im Metamer und somit im ganzen Körper. Schliesslich sollen die neu gelernten Bewegungsabläufe in das tägliche Leben übernommen werden.



 
Home  •  Therapie  •  Prävention  •  Beratung  •  Team  •  Galerie •  Kontakt  •  Impressum  •  Haftungsausschluss  •  Datenschutzerklärung  •  Seitenübersicht
ProPhysioKövel  •  Praxis für Physiotherapie  •  Augustaanlage 18  •  68165 Mannheim