kastenoben

Training


 

Dies ist eine ärztlich verordnete Leistung, die wir mit den Krankenkassen abrechnen können.
In Kombination mit Krankengymnastik oder Manueller Therapie wird sie auch als D1 verordnet.

Dies ist kein Krafttraining im herkömmlichen Sinn. Es geht darum, nach einer Verletzung einen Bewegungsablauf zu trainieren, eine bestimmte Körperregion in der Bewegung zu stabilisieren, oder einfach dem Patient die Angst vor Schmerzen durch Bewegung zu nehmen. Das Training dient auch dazu, bestehende Fehl- und Schonhaltungen nachhaltig zu beeinflussen. Es wird mit wenig Gewicht trainiert, aber mit vielen Wiederholungen, um die Bewegung einzuschleifen und die koordinativen Fähigkeiten zu fördern. Viele Übungen finden am Seilzug statt, welcher alle Bewegungen im Raum zulässt.
Muskeltraining
Klettern gehört zu den motorischen Grundprogrammen des Menschen, genauso wie Stehen, Gehen, Liegen und Sitzen. Beim therapeutischen Klettern kommt es nicht darauf an, möglichst hoch hinaus zu klettern, die Kletterwand hat eine normale Raumhöhe und man befindet sich selten höher als 50 cm über dem Boden. Deshalb können auch Personen mit Höhenangst von dieser Trainingsform profitieren.

Durch Klettern werden in besonderem Maße Beweglichkeit, Kraft, Kraftausdauer, Koordination, Geschicklichkeit und Körperwahrnehmung verbessert. Das Training erfolgt nicht wie an Geräten für eine Muskelgruppe isoliert, sondern es ist ein intensives Ganzkörpertraining in funktionellen Muskelketten. Dosiert wird die Intensität durch die Größe der Griffe und Tritte, eine verstellbare Neigung der Wand und die Möglichkeit, über Eck zu stehen. Klettern ist für nahezu alle Beschwerdebilder geeignet. "Nebenwirkungen" sind aber auch Stressreduktion und Körperspannung. Während des Trainings wird man mit immer neuen Problemstellungen konfrontiert, mit steigendem Anspruchsgehalt, so dass man sich selbst Problemlösungsstrategien überlegen muss. Diese Fähigkeit kann sich auch in das Berufs- oder Privatleben übertragen. Durch die Vielzahl der Variationsmöglichkeiten bleibt die Motivation zum Training erhalten - letztendlich macht es aber auch einfach Spaß.

Wir waren die erste physiotherapeutische Praxis in Mannheim, die therapeutisches Klettern angeboten hat, mit über 10-jähriger Erfahrung in diesem Bereich.
Und: "Auch Kicker müssen klettern" - Die Profis des VfB Stuttgart trainieren 1 x pro Woche an der Kletterwand.
Muskeltraining
Snaix ist ein bewegliches Fahrrad, das für Therapiezwecke in einen Rahmen gespannt ist. Der Trainierende muss das Fahrrad in Bewegung halten. Dies erfordert Koordination, Konzentrationsfähigkeit und Kraftausdauer der Rumpfmuskulatur. Somit therapiert es viele Rückenprobleme, auch nach OP, durch intensives rechts-links-Frequenztraining der tiefen Rückenmuskeln. Durch den Bewegungsablauf kommt es auch zu einer schonenden Mobilisation der Wirbelsäule. Wegen seiner vielen Vorteile wird dieses Fahrrad auch von Berufssportlern zum täglichen Training genutzt (z.B. Reiter und Kunstradfahrer).

Nähere Informationen auch unter www.snaix.com Link

Auf die Rolle, fertig, los! Bei diesem Trainingsgerät steht man auf einem Holzbrett und balanciert es auf einer Rolle. Es erfordert und entwickelt gutes Gleichgewicht, Körpergefühl, Reaktionsgeschwindigkeit und Geschicklichkeit in besonderem Maße. Durch variierende Fußstellungen und Körperstellungen werden unterschiedliche Qualitäten zusätzlich geübt. Besonderes Augenmerk liegt auf den stabilisierenden Rückenmuskeln und schrägen Bauchmuskeln, die durch den schnellen Wechsel von Anspannung und Entspannung die Beherrschung dieses Gerätes erst ermöglichen.
Wegen seiner Vielfalt und hohen Effektivität hat dieses Trainingsgerät 2006 den Physio-Award gewonnen.



 
Home  •  Therapie  •  Prävention  •  Beratung  •  Team  •  Galerie •  Kontakt  •  Impressum  •  Haftungsausschluss  •  Datenschutzerklärung  •  Seitenübersicht
ProPhysioKövel  •  Praxis für Physiotherapie  •  Augustaanlage 18  •  68165 Mannheim